Marc Dittberner verlässt das GJW

Marc Dittberner schreibt dazu:

 

Vor neun Jahren habe ich im GJW Bayern angefangen und durfte in dieser Zeit mit vielen motivierten Ehrenamtlichen das GJW Bayern prägen. Bereits bei meiner Anstellung habe ich mir vorgenommen, dass ich ca. zehn Jahre im GJW bleiben möchte und dann auch meinen Platz wieder für eine Nachfolge frei machen möchte.

Das GJW ist personell mit Jhonny als Referent und Sabine als Sachbearbeitung sehr gut aufgestellt. Zudem haben wir seit Jahren das Privileg immer fähige BFDler am Start zu haben.

Auch finanziell und organisatorisch ist das GJW stark aufgestellt und Strukturen sind geschaffen, die das Arbeiten sowohl für Ehrenamtliche wie für Hauptamtliche sehr einfach machen.

Nach neun Jahren Traumstelle ist für mich daher aktuell ein guter Zeitpunkt für ein Wechsel. Corona hat zudem das GJW aktuell in eine Zwangspause geschickt, so dass aktuell sowieso für das gesamte Team Kurzarbeit anstand.

Ich darf ab April als Geschäftsführer bei einem Verein in München anfangen, der ein Wohnheim und ein Veranstaltungszentrum betreibt. Ich freue mich riesig auf diese Chance und Herausforderung und merke Gottes Berufung an der Stelle.