Idee der Abenteuercamps

Abenteuercamps (ehemals Indianercamps) sind Freizeiten, die ausschließlich Kindern von Inhaftierten offen stehen. Wir wollen ihnen mit diesem Angebot eine Woche Urlaub aus ihrem häufig belasteten Alltag ermöglichen. Das Abenteuercamp wird in den Sommerferien als Zeltlager für Kinder im Alter zwischen 7-13 Jahren angeboten.

1989 entstand die Idee ein Indianercamp für Kinder von Strafgefangenen anzubieten.
Mittlerweile gibt es in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein (alle vom GJW) und in Hessen (AFEK e.V.).

Die Indianercamps werden von speziell geschulten, ehrenamtlichen Mitarbeitenden durchgeführt. Das Team trifft sich mehrmals im Jahr, um die Freizeit vorzubereiten und sich schulen zu lassen. 

Für ältere Kinder werden Folgeangebote (z. B. Kanufreizeit, Bergtour) oder ähnliches angeboten. 

Ein Einblick in die Indianerarbeit